26.11.2018

Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren

Am Samstag, ca. 18:00 Uhr in der Silberseearena war genau das passiert.


Wir haben gekämpft, aber wir haben deutlich verloren. Es hieß gegen den Tabellen-Spitzenreiter eine gute Figur zu machen und das Spiel über die Abwehr zu kontrollieren.


Die Abwehr soll schnell schieben, jeder Werfer wird angegriffen, 110% Einsatz und 1000% Rückzugsverhalten, das war die Ansage.


Mölkaus Stärken sind: Konsequentes Stoßen in die Lücken und die 1:0 Konter.


Durch zahlreiche Spiele wussten wir, was bevorstand und versuchten alles daran zu geben, eine „Packung“ zu verhindern.


Das klappte leider gleich von Beginn an nicht. Erster Angriff: 7m Entscheidung und verwandelt, zweiter und dritter Angriff abgeräumt und Wurf von der Halbposition. So stand es gleich 0:3.


Langsam fingen wir jedoch an mitzuspielen, und es gelang uns in vielen Situationen nur die Außen zum Wurf kommen zu lassen. Aber auch die hatten einen sehr guten Tag erwischt und verwaltenden gefühlt nahezu alle Würfe.


Im Angriff fehlte uns das nötige Wurfglück und so konnten auch unsere Torschützinnen der letzten Spiele nur wenige Treffer landen.


In der zweiten Halbzeit kam dann noch Verletzungspech dazu. Erst knickte unsere Kira unglücklich um, dann musste sich Josi mit einer Bänderdehnung verabschieden und zum Schluss plagte Ungi noch ein hartnäckiger Krampf.


Innerhalb von fünf Minuten fiel die Rückraumbesetzung aus und die verbleibenden Spielerinnen kämpften was das Zeug hielt.


Hier ist unsere Jule hervorzuheben. Diese hatte einen guten Tag erwischt, kämpfte um verloren geglaubte Bälle, warf von Halb und von Außen schöne Tore und gab in der Abwehr alles.


Es war ein Spiel, das wir schnell abhaken sollten. Was uns aber im Gedächtnis bleiben sollte – Wir haben ALLE 60 Minuten lang gekämpft. Das Rückzugsverhalten war lobenswert, auch wenn Mölkau oftmals einfach schneller war.


Die bessere Mannschaft hat an diesem Abend gewonnen.


 


Es spielten:


Antje und Kirsche im Tor, Josi (1/1),Lena H., Jule (4), Kira (2), Enschie (4/1 Tore als Geburtstagsgeschenk), Steffi (2), Lena K. (1), Sandra, Carina (1), Ungi (1)


MV: Till, Michel und Dani


 


LHV Nord – Turbine Leipzig

Am letzten Wochenende stand für die Turbobienen das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr an. Wir waren...

Handball / 1. Frauen ∙ 23.01.2023
Turbine Leipzig – Zwönitzer HSV

Am vergangenen Sonntag (15.01.2023, 14 Uhr) startete die Rückrunde für die Turbobienen. In heimisch...

Handball / 1. Frauen ∙ 17.01.2023