20.01.2015

Missglückter Rückrundenauftakt

Vergangenen Sonntag starteten wir in die Rückrunde. Gemäß dem Motto „Neues Jahr, neues Glück“ wollten wir diese mit einem Sieg gegen Lokalrivalen LSV Südwest beginnen. Nach dem deutlichen 21:14-Sieg im Hinspiel standen die Zeichen vorm Spiel für uns auf Sieg. Doch leider mangelte es an Selbstvertrauen…


Die neu aufgestellte 3:3-Deckung fand nicht ins Spiel. Jede unserer Spielerinnen war den nötigen Schritt zu langsam und so taten sich immer wieder große Lücken auf, die der gegnerische Angriff für sich nutzte. Und als wäre dies nicht genug lief auch im Angriff wenig zusammen, so dass sich der LSV schnell auf 4:1 absetzen konnte.


Auch die Umstellung der Abwehr und einige personelle Wechsel halfen nicht und so konnten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung auf 10:5 ausbauen. Nach 20 Minuten fingen wir uns endlich und begannen damit, mitzuspielen statt nur zu zuschauen. Die Abwehr stand nun sicherer und daraus resultierend lief es auch im Angriff wieder besser. Kira, die nach einer halbjährigen Verletzungspause erstmals wieder auf dem Parkett stand, hatte einen perfekten Start erwischt und netzte ein ums andere Mal ein. Mit einem Drei-Tore-Rückstand (16:13) ging es schließlich in die Kabine.


Fest entschlossen es in der zweiten Halbzeit besser zu machen, zu kämpfen und das Spiel zu drehen, gingen wir wieder auf’s Feld. Doch mit Wiederanpfiff waren alle diese Vorsätze wie weggeblasen. Langsam aber sicher schien uns das Spiel aus der Hand zu gleiten. Statt mit Selbstvertrauen zu agieren ließen wir uns durch technische Fehler und verpasste Chancen entmutigen. Selbst die Unterstützung unserer zahlreichen Fans – die jetzt auch optisch perfekt zu uns passen – mochte uns nicht den nötigen Kampfgeist verleihen. Nur drei geworfene Tore und eine desolate Abwehrleistung führten dazu, dass sich der LSV zwischenzeitlich auf 24:16 absetzten konnte.


10 Minuten vor Schluss mobilisierten wir zwar noch einmal alle Kräfte und bäumten uns gegen die drohende Niederlage auf, doch die Zeit spielte gegen uns und so blieb es am Ende bei einer knappen 26:23-Niederlage.


Dennoch machen diese kampfstarken letzten Minuten Mut für das kommende Spiel, bei dem wir unbedingt einen Sieg einfahren sollten, um nicht den Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld zu verlieren.

Es spielten: Kirsche (Tor), Sarah (3), Julia D., Lena H., Kira (5), Antje (3), Antonia, Sandra (1), Steffi (3/3), Lena D. (1), Anne (2), Tini (2), Carina, Kim


 


LHV Nord – Turbine Leipzig

Am letzten Wochenende stand für die Turbobienen das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr an. Wir waren...

Handball / 1. Frauen ∙ 23.01.2023
Turbine Leipzig – Zwönitzer HSV

Am vergangenen Sonntag (15.01.2023, 14 Uhr) startete die Rückrunde für die Turbobienen. In heimisch...

Handball / 1. Frauen ∙ 17.01.2023