01.03.2017

Heimsieg gegen Chemnitz

Am Samstag empfingen wird die dritte Mannschaft des HV Chemnitz in unserer Silberseearena. Zum einen war es ein normaler Spieltag im Laufe der Saison, zum anderen war er doch auch ein klein wenig besonders, denn wir konnten unsere Steffi nach ihrer Babypause zurück auf dem Feld begrüßen.


Das Ziel dieses Spieltages stand recht schnell fest: 2 Punkte sollten her und das möglichst mit Ehrgeiz, Kampfeswillen und Spaß – so die Parolen aus der Kabine! Was mit einer vollbesetzten Bank und einem gut aufgelegtem Chris auch durchaus machbar war…

Gesagt, getan! Wir starteten mit einer starken und geschlossenen Abwehr. Es wurde geschoben, gerufen und einander ausgeholfen. Für die Bälle, die es trotzdem durch die Deckung zum Tor schafften, sorgte unsere bestens aufgelegte Antje im Tor für Abhilfe. So gestaltete sich das Spiel zu Beginn recht ausgeglichen. Doch obwohl die Abwehr super stand, hatten wir wieder das übliche Problem den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Bis zum 5:5 war es ein Spiel auf Augenhöhe. Dann bekamen die Gegner die ersten Zeitstrafen, die wir gut zu nutzen wussten. Wir verschafften uns einen Vorsprung und bauten diesen kontienuierlich aus. Leider verpatzen wir auch in dieser Phase wichtige Angriffe durch Abspiel- und Fangfehler, sodass Chemnitz die Gelegenheit zum Kontern nutzte. Glücklicherweise hatten wir zur rechten Zeit einen kurzen Besuch von „Flash“ aka Sandra auf dem Feld, die in einem bemerkenswerten Sprint den gegnerischen Konter ablief und auch noch regelkomform zum erliegen brachte. Leider riskierte sie dabei wortwörtlich eine dicke Lippe, die im nachgang sogar noch genäht werden musste. Dennnoch hoffen wir diesen Besucher jetzt häufiger bei uns auf dem Feld anzutreffen. Mit einem Ergebnis von 13:6 ging es in die Halbzeit.

Nach den mahnenden Worten von Chris, jetzt nicht wieder einzubrechen und weiter konzentriert zu spielen, passierte natürlich genau das, was wir eigentlich verhindern wollten: Die Gäste konnten den ersten Treffer der zweiten Halbzeit erzielen und haben unsere anfängliche Unkonzentriertheit sowie den mangelden Zug zum Tor mit weiteren Gegentoren bestraft. Glücklicherweise war der Handballgott an diesem Tag auf unserer Seite und so konnten wir eine wiederholte Unterzahl der Gegner zum Ausbau unseres Vorsprunges nutzen. Über die Stationen 17:13 bis 23:13 machten wir etlichen Boden gut, sodass die Partie mit 25:17 für uns endete.


Es war eine wirklich starke Teamleistung, an der alle ihren Anteil hatten und es hat irre viel Spaß gemacht. Unser Motto „Kämpfen mit Biss“ war hier wieder einmal Programm! Es gab zwar schwierige Phasen im Spiel, die wir aber durch Motivation und Unterstützung, auch und vorallem durch die Bank, gut im Griff hatten!


Ich hoffe wir können diesen Schwung mit in die nächsten Spiele nehmen und zeigen was wir eigentlich können!!!


Es spielten: Antje/ Kirsche (Tor), Josi (1), Lena H., Jule (2/1), Kira (2), Eenschie (6), Vicky (2), Sandra (1/3), Steffi (1), Lena D. (4), Anne, Antonia, Dani (2)


LHV Nord – Turbine Leipzig

Am letzten Wochenende stand für die Turbobienen das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr an. Wir waren...

Handball / 1. Frauen ∙ 23.01.2023
Turbine Leipzig – Zwönitzer HSV

Am vergangenen Sonntag (15.01.2023, 14 Uhr) startete die Rückrunde für die Turbobienen. In heimisch...

Handball / 1. Frauen ∙ 17.01.2023