12.02.2019

2 Punkte dank starker Teamleistung

Am Wochenende hatten wir die Frauen vom HV Chemnitz in der „Silbersee Arena“ zu Gast. Dass das keine leichte Aufgabe werden würde, war uns von Anfang an bewusst. Stehen die Chemnitzerinnen doch über uns in der Tabelle und hatten wir das Hinspiel auf Grund einer schlechten ersten Halbzeit relativ deutlich verloren. Aber wer uns kennt, weiß, dass unser Motto lautet „Kämpfen mit Biss“. Darüber hinaus ist jede Mannschaft schlagbar. Auch das haben wir diese Saison schon bewiesen. Entsprechend motiviert gingen wir in die Partie.


Dass uns die Chemnitzerinnen die zwei Punkte nicht ohne weiteres überlassen würden, war jedoch ebenfalls klar. So war das Spiel von der ersten Minuten an ausgeglichen. Während die Chemnitzerinnen ihre ersten Tore über 7-Meter-Würfe erzielten – unsere Abwehr war in der Anfangsphase oft einen Schritt zu spät – spielten wir uns mal wieder etliche sehenswerte Torchancen heraus, die wir leider nicht alle erfolgreich verwerten konnten. Entweder scheiterten wir an der gegnerischen Torhüterin oder der Pfosten stand uns im Weg. Davon ließen wir uns aber nicht entmutigen und fanden im Laufe der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel. Vor allem das Spiel über den Kreis funktionierte an diesem Tag überragend. In der 24. Minute konnten wir uns schließlich mit Enschies viertem Treffer beim Stand von 10:8 erstmals auf zwei Tore absetzen.


Dennoch war der Schlüssel zum Erfolg einmal mehr unsere geschlossene Mannschaftsleistung. Beim Halbzeitstand von 13:11 hatten sich bereits sieben Turbinespielerinnen in die Torschützenliste eingetragen.


Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Wir spielten geduldig und ruhig und erarbeiteten uns immer wieder klare Torchancen, die wir dieses Mal nutzten um mit 20:15 in Führung zu gehen. Leider konnten wir diese aber nicht weiter ausbauen bzw. verteidigen. Denn nach einer Auszeit der Chemnitzerinnen in der 42. Minute riss bei uns auf einmal der Faden. Wir spielten nicht mehr konsequent genug und ließen zusätzlich einmal mehr unsere sehr guten Torchancen ungenutzt. So kamen die Gäste beim Stand von 21:19 wieder auf zwei Tore ran. Sie schafften die Wende jedoch nicht.


In dieser Phase des Spiels kam uns vor allem zugute, dass die Chemnitzerinnen mehrfach Fehler – vor allem im schnellen Umschaltspiel – machten und ebenfalls immer wieder klare Torchancen liegen ließen. Darüber hinaus schien ihnen im gebundenen Angriffsspiel nicht mehr viel einzufallen.


Kurz vor Schluss nutzten wir schließlich die Gelegenheit und führten mit sechs Toren in Folge beim Stand von 29:21 endlich eine Entscheidung herbei. Am Ende gewannen wir mit 29:23 unser drittes Spiel in Folge und konnten uns in der Tabelle damit auf Platz sechs verbessern. Nun kommt es darauf an diesen Positivtrend in die nächsten Spiele mitzunehmen.


Es spielten:


Kirsche (Tor), Antje (Tor), Josi (4), Lena H., Jule (2), Enschie (8), Rena (2), Lena K., Mila (4), Sandra U. (5/2), Tini (2), Carina (2), Dani


MV: Till


LHV Nord – Turbine Leipzig

Am letzten Wochenende stand für die Turbobienen das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr an. Wir waren...

Handball / 1. Frauen ∙ 23.01.2023
Turbine Leipzig – Zwönitzer HSV

Am vergangenen Sonntag (15.01.2023, 14 Uhr) startete die Rückrunde für die Turbobienen. In heimisch...

Handball / 1. Frauen ∙ 17.01.2023